Anzeichen dafür, dass Sie abnormal atmen und wie Sie es beheben können

Die Atmung war und ist ein wichtiger Aspekt unseres Lebens. Insbesondere seit dem Ausbruch des Coronavirus hat die Notwendigkeit, die Lungengesundheit und die Lungenkapazität zu verbessern, in letzter Zeit stark an Bedeutung gewonnen. Während die Atmung uns am Leben hält und in Gang hält, kann es für unser körperliches und geistiges Wohlbefinden schädlich sein, es zu übertreiben.

Anzeichen dafür, dass Sie abnormal atmen und wie Sie es beheben können

Ob Essen, Sport oder sogar Schlafen, ein Übermaß an allem kann schädlich sein. Insbesondere bei der Atmung kann Hyperventilation, auch Überatmung genannt, unsere Gesundheit stark beeinträchtigen. Das Schlimmste daran ist, dass Sie es selbst bei Atemstillstand nicht bemerken und für längere Zeit vernachlässigen. Das heißt, hier ist eine Anleitung, um Ihre Atmung zu verstehen.

Abnormale Atmung

Die Atmung ist der natürlichste Vorgang in unserem Körper. Wir tun es, ohne darüber nachzudenken, und es spielt sich einfach automatisch ab. Aber was passiert, wenn Sie zu viel atmen? Was bedeutet es?

Überatmung oder Hyperventilation liegt vor, wenn Sie tiefer als gewöhnlich und schneller ein- und ausatmen. Normalerweise liegt Ihre Atemfrequenz zwischen 12 und 16 Atemzügen pro Minute. Wenn sich jedoch Ihr Atemmuster ändert und Sie zu stark atmen, können Sie Kurzatmigkeit, Herzklopfen, Angstzustände und auch Bewusstlosigkeit verspüren.

Obwohl dies einige aufschlussreiche Anzeichen für eine Überatmung sind, bemerken Sie manchmal nicht einmal, dass Ihre Atmung in keinem Verhältnis steht.

Anzeichen dafür, dass du abnormal atmest, es aber wahrscheinlich noch nicht bemerkt hast

Durch den Mund atmen, Schnarchen, Gähnen, das Aufwachen mit einem trockenen Mund sind alles Anzeichen dafür, dass Sie zu viel atmen. Obwohl diese Anzeichen fast immer vernachlässigt und ignoriert werden, ist es wichtig zu beachten, dass sie etwas Schwereres bedeuten können, als es den Anschein hat.

Normalerweise atmen wir Sauerstoff (O2) ein und setzen Kohlendioxid (CO2) frei. Aber wenn wir anormal atmen, baut sich der CO2-Wert in unserem Körper auf, was zu einem Abfall des pH-Werts im Blut führt.

Fast immer schreiben wir Sauerstoff für die Regulierung unserer Atmung zu, jedoch spielt CO2 in diesem gesamten Prozess eine entscheidende Rolle. Der CO2-Gehalt ist der Haupteinfluss. Ein Anstieg des CO2-Gehalts im Körper ist es, der uns zum Atmen drängt, und nicht ein Mangel an Sauerstoff. Das heißt, je intoleranter Sie gegenüber dem CO2-Gehalt in Ihrem Körper sind, desto eher werden Sie das Bedürfnis verspüren, zu atmen. Die Mundatmung kann Ihre CO2-Empfindlichkeit erhöhen, wodurch Sie schneller atmen können, weshalb Experten und Ärzte immer eine Nasenatmung empfehlen.

Die Bedeutung des Atmens durch die Nase

Die Nasenatmung verbessert nicht nur Ihre Lungenkapazität, sondern macht Sie auch toleranter und weniger empfindlich gegenüber CO2-Werten in Ihrem Körper. Dies wiederum hilft Ihnen, Ihren Atem effizient zu regulieren.

Ob in Ruhe, im Schlaf oder beim Training, das Atmen durch die Nase ist sehr wohltuend. Es ermöglicht Ihnen nicht nur, tiefer einzuatmen, sondern hilft Ihrem Körper auch, mehr Sauerstoff in Kohlendioxid umzuwandeln. Durch die Nasenatmung wird unsere Atemfrequenz auf natürliche Weise gesenkt, was auch zu einer beruhigenden Wirkung führt.

Abgesehen davon verbessert das Atmen durch die Nase während des Schlafens auch Ihren Schlaf und hilft Ihrem Körper, besser zu funktionieren. Das beruhigt Ihre Nerven zusätzlich und reguliert Ihre Atmung.

Mundatmung kann schädlich sein

Die normale Atemfrequenz liegt zwischen 12 und 16 Atemzügen pro Minute. Wer aber durch den Mund atmet, hat eine viel höhere Atemfrequenz. Asthmatiker und Menschen mit Vorerkrankungen haben eine Atemfrequenz von über 20.

Niedrige CO2-Werte im Körper sind oft mit der Mundatmung verbunden, die mit einer schnelleren Atmung verbunden ist. Dies wiederum verursacht Überatmung oder Hyperventilation.

Mundatmung kann Schlafstörungen, Schlafapnoe, Schnarchen, Mundtrockenheit und mehr verursachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.