COVID: Geruchsverlust kann sich auf Ihr Gewicht auswirken und die Intimität mit dem Partner einschränken

Mit COVID-19 infizierte Personen sind entweder asymptomatisch oder zeigen Symptome, die von einer leichten, mittelschweren bis hin zu schweren Infektionen reichen und in einigen Fällen zum Tod führen. Während Fieber, Müdigkeit und anhaltender Husten zu den häufigsten Anzeichen für das Coronavirus gehören, ist der Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns das, was COVID-19 bestimmt. Solche sensorischen Veränderungen verursachen zwar keine Todesfälle, aber sie verändern unser Leben in vielerlei Hinsicht. Während Studien und viele Forschungen über Geruchsverlust als anhaltendes, langfristiges Symptom des Coronavirus berichtet haben, soll er eine „tiefgreifende“ Wirkung auf Menschen haben, die damit zu tun haben.

Geruchsverlust kann nach der COVID-Erholung noch Monate andauern

Inzwischen ist klar, dass COVID-19 unsere Geruchsrezeptoren beeinflussen und eine Veränderung unserer Sinnesorgane bewirken kann. Obwohl der Mechanismus noch nicht vollständig verstanden ist, wird angenommen, dass das SARs-COV-2-Virus Zellen infiziert, die Neuronen in der Nase unterstützen, was zu Geruchsverlust führt.

COVID: Geruchsverlust kann sich auf Ihr Gewicht auswirken und die Intimität mit dem Partner einschränken

Bei den meisten Menschen kehrt ihr Geruchssinn innerhalb von ein oder zwei Wochen zurück, sobald sie sich erholt haben. Studien haben jedoch schwerwiegendere Auswirkungen derselben berichtet. Laut Experten sind etwa 10 Prozent der Menschen, die ihren Geruchssinn verlieren, auch sechs Monate später noch mit dem Problem konfrontiert. Während die Sinne allmählich zurückkehren, kann dies lange dauern und zu anderen Herausforderungen führen.

Einfluss auf Appetit, Gewicht

Anosmie ist der Verlust der Fähigkeit zu riechen. Sie verpassen viele Düfte und Düfte, die sich auf Ihren täglichen Lebensstil auswirken können. Ohne die Fähigkeit zu riechen, gibt es keine Möglichkeit, Essen zu genießen. Ihre Geschmacksknospen werden wahrscheinlich fad, was schließlich zu Abneigung gegen Essen, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust führt.

In einer Umfrage des Virginia Commonwealth University Medical Center unter 322 Befragten wurde festgestellt, dass ein COVID-induzierter Geruchsverlust die Essgewohnheiten stören und zu Gewichtsverlust führen kann.

Da 55 Prozent der Befragten Appetitlosigkeit und 37 Prozent Anzeichen von Gewichtsverlust angaben, deuteten Experten auf eine mögliche Unterernährung hin. Trotzdem haben die Menschen weiterhin Probleme mit dem Essen, weil der Geruch verzerrt und die Sinnesfreuden fehlen.

Wie wirkt sich Geruchsverlust auf intime Beziehungen aus?

Überraschenderweise glauben einige Forscher, dass Geruchsverlust auch intime Beziehungen beeinträchtigen kann.

In einer Studie, die von einigen Forschern in Zusammenarbeit mit einer Online-Selbsthilfegruppe für Menschen mit Post-COVID-Geruchsproblemen namens AbScent durchgeführt wurde, erläuterten die Teilnehmer ihr Gefühl der Einsamkeit aufgrund eines beeinträchtigten Geruchssinns. Sie beschrieben ihre Unfähigkeit, ihre Partner und ihre Kinder zu riechen, was wiederum ihre Beziehung in vielerlei Hinsicht veränderte.

Die Unfähigkeit zu riechen führt laut den Befragten oft zu einem Gefühl der Distanz, wodurch Intimitätsbarrieren erhöht werden. Während Anosmie den vollständigen Geruchsverlust bedeutet, wurde berichtet, dass Parosmie oder teilweiser Geruchsverlust störender ist, wenn man bedenkt, dass jeder Duft laut Berichten einen ekelhaften Geruch hatte.

Möglichkeiten, Ihren Geruchssinn wiederzuerlangen

Für diejenigen unter Ihnen, die ihren Geruchssinn verloren haben, gilt Geruchstraining als wirksames Naturheilmittel. Dabei müssen die Menschen eine Reihe von vier starken Gerüchen riechen, vorzugsweise ätherische Öle. Jeder Duft muss mindestens 20 Sekunden lang geschnuppert werden. Regelmäßiges Geruchstraining kann sich als effektiv erweisen, jedoch ist Konsistenz entscheidend. Das wiederholte Riechen der gleichen vier Gerüche gilt als am effektivsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.