Dritte Welle des Coronavirus: Warum eine neue COVID-Welle schwierig sein kann

Es wurde viel über die Möglichkeit einer neuen COVID-Welle in den kommenden Monaten gesagt und berichtet. Angesichts der Erwartung, dass mehr Fälle gemeldet werden, könnte eine Intensivierung der Impfkampagnen der einzige Weg sein, um einige der Probleme zu vermeiden, mit denen wir während der zweiten Welle konfrontiert waren.

Dritte Welle des Coronavirus: Warum eine neue COVID-Welle schwierig sein kann

Abgesehen von denen, die möglicherweise bereits geimpft sind (mit nachlassenden Antikörpern), wird es jedoch einen hohen Prozentsatz von Menschen geben, die das Virus während des Höhepunkts der zweiten Welle bekämpft hätten oder noch schlimmer, noch von der Seite taumeln. Auswirkungen. Während es wichtig ist, dass auch diejenigen, die sich von dem Virus erholt haben, geimpft werden, benötigen diejenigen, die sich noch erholen oder an langen COVID-Effekten leiden, möglicherweise zusätzliche Sorgfalt und Vorsicht, um Probleme während der dritten Welle zu vermeiden.

Warum wird langes COVID gerade jetzt als so schädlich angesehen?

 

Langes COVID- oder Post-COVID-Syndrom, von dem 1 von 5 COVID-Patienten betroffen sein soll, soll ein Zustand sein, bei dem ein Patient bis Wochen oder Monate nach seiner Genesung mit anhaltenden Symptomen im Zusammenhang mit der Viruserkrankung kämpft. Während seit dem ersten Höhepunkt der Pandemie lange COVID diskutiert wurde, kann die grassierende Rate an Verwüstungen und Krankenhauseinweisungen während der zweiten Welle viele mit ergreifenden Symptomen und einem sich verschlechternden Gesundheitszustand zurücklassen. Für diejenigen mit langem COVID können die schwächenden Symptome von Kurzatmigkeit, wiederkehrenden Infektionen, Unwohlsein, Stress, Angstzuständen, Schlafstörungen, Gelenkschmerzen, Gehirnnebel und einem erhöhten Risiko von Komplikationen reichen. Auch eine schwächere Immunität kann eine Folge sein.

 

COVID-Überlebende oder diejenigen, die gegen langes COVID kämpfen, können nicht nur Symptome haben, die ihre lebenswichtige Gesundheit beeinträchtigen, sondern neuere Studien haben auch gezeigt, dass sich lange COVID-Symptome in vielen Fällen fast ein Jahr erstrecken und die Gesundheit tiefgreifend beeinträchtigen können.

Was müssen die von COVID Genesenen über die dritte Welle wissen?

Wir müssen zwar noch die wahren Fakten darüber ermitteln, wie riskant oder bedrohlich die dritte Welle sein könnte oder wie stark sie zerstört werden könnte, aber klinische Studien haben gezeigt, dass das Risiko einer Reinfektion (dh einer Ansteckung mit COVID-19) das höchste seit Monaten ist nach der Genesung, wenn die Immunität nachlassen könnte. Auch wenn nicht jede Person, die sich zuvor von dem Virus erholt hat, möglicherweise nicht die gleiche Risikoschwelle hat, können diejenigen, die immungeschwächt sind, gegen Vorerkrankungen kämpfen oder eine geschwächte Immunantwort haben, eine gebrechliche Gesundheit haben oder an schweren Post-COVID-Syndrom-Symptomen leiden, eine höhere haben Gesundheitsgefährdung während der dritten Welle. Dasselbe gilt für diejenigen, die zuvor vor der zweiten Welle geimpft worden wären und nun der Gefahr einer geschwächten oder nachlassenden Immunabwehr ausgesetzt sind.

 

Wie lange wirkt sich COVID auf Ihren Körper aus?

Einer der Hauptgründe, warum der Kampf gegen langes COVID so bedrohlich sein kann, liegt in der Art und Weise, wie es sich auf den Körper auswirkt. Vom Gehirn bis zum Magen können die Symptome des Post-COVID-Syndroms schrecklich peinlich sein und es dauert lange, bis sie sich erholen. Während die Symptome an sich ziemlich verwirrend sein können und es einer Person sogar erschweren, das Leben vollständig wieder aufzunehmen, gab es mehrere Fälle, in denen das Virus auch an lebenswichtigen Organen anhaltende Symptome auslöste. Zum Beispiel kann ein langes COVID oder der Kampf gegen schweres COVID die Menschen dem Risiko von Gesundheitsproblemen und einer beeinträchtigten Immunität aussetzen – von Blutgerinnungsstörungen, Myokarditis, neuem Diabetes, anhaltenden Entzündungen – die alle im Laufe der Zeit die Immunantwort schwächen und die Gesundheit ruinieren.

 

Kann eine Impfung Menschen mit langen COVID-Symptomen helfen?

Während diejenigen, die sich von dem Virus erholen, besonders vorsichtig bleiben und die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen treffen müssen, ist die Impfung auch eine der Möglichkeiten, wie Menschen mit langem COVID-Virus Linderung suchen können.

 

Auch wenn es für Long COVID noch keine klinische Behandlung gibt, haben mehrere Studien darauf hingewiesen, dass eine Impfung nach der Genesung für Menschen mit langen COVID-Symptomen hilfreich sein kann, da Impfstoffe die Immunantwort ankurbeln und einige der Symptome lindern können. Daher müssen sich genesene Patienten impfen lassen, um die Immunantwort zu steigern und sich gut zu erholen.

Was können Sie tun, um Ihre Gesundheit zu schützen, wenn Sie sich kürzlich erholt haben?

Kürzlich genesene COVID-Patienten sind einem hohen Gesundheitsrisiko und einer schwachen Immunität ausgesetzt. Während eine natürliche Infektion Ihnen ein gewisses Maß an Immunität bietet, müssen Sie, wenn Sie sich kürzlich erholt haben, besondere Sorgfalt und Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um Ihren Körper zu pflegen. Einige davon werden auch dazu beitragen, die Symptome im Zusammenhang mit langem COVID-19 zu lindern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.