Kamerahersteller Leica hat gerade sein erstes Smartphone mit riesigem Sensor auf den Markt gebracht

Der deutsche Kamerahersteller Leica hat bereits mit vielen Smartphone-Herstellern zusammengearbeitet, aber noch nie ein Telefon unter seinem eigenen Banner auf den Markt gebracht. Das ändert sich heute mit dem Leitz Phone 1. Es ist das erste Smartphone, das nicht nur über ein Kamerasystem von Leica verfügt, sondern auch sein unverkennbares Branding erhält.

Das neue Leica-Handy, das auf einer Presseveranstaltung in Tokio (über Engadget Japan) angekündigt wurde, mag vielen bekannt vorkommen. Es kommt mit einem einzigen, riesigen 1-Zoll-Kamerasensor mit 20 MP, dem größten, den es auf einem Telefon geben kann. Das Kameramodul erhält außerdem einen magnetischen runden Objektivdeckel.

Auf dem 6,6-Zoll-OLED-Display mit einer skalierbaren Bildwiederholfrequenz von 240 Hz befindet sich ein 12,6-MP-Selfie-Shooter. Das Herzstück des Telefons ist der Qualcomm Snapdragon 888-Chip mit 12 GB RAM und 256 GB Speicher. Ein 5.000 mAh Akku versorgt das Leitz Phone 1.

Das sind die genauen Spezifikationen des Sharp Aquos R6, bis hin zum 1-Zoll-Kamerasensor. Leica scheute sich nicht, anzuerkennen, dass die beiden Telefone mit Ausnahme der Form des Kameramoduls im Wesentlichen gleich sind.

Leica Leitz Phone 1 Preis und Verfügbarkeit

Das Leica Leitz Phone 1 ist ab sofort nur über Softbank in Japan erhältlich. Es gibt kein Wort zur globalen Verfügbarkeit, genau wie beim Aquos R6.

Was den Preis betrifft, wird das Leica Leitz Phone 1 für 187.920 Yen oder etwa 1.700 US-Dollar verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.