Neue Unterlinie des Coronavirus, AY.4.2 als steigende Variante eingestuft

Gerade während wir auf eine potenzielle dritte Welle des Coronavirus warten, die sich im Land ausbreitet, und in den kommenden Wintermonaten weit verbreitete Spekulationen anstellen, wurden neue Alarmglocken in Form einer neuen Mutation des SARS-COV-2 geläutet. die sich in einigen Teilen der Welt ausbreitet.

Neue Unterlinie des Coronavirus, AY.4.2 als steigende Variante eingestuft

Jüngsten Berichten zufolge untersuchen Gesundheitsbehörden in Deutschland derzeit auch die Subvariante von SARS-COV-2, die in den letzten Wochen als Hauptursache für einen erneuten Anstieg der Fälle in Großbritannien angesehen wird. Die Nachrichten, die folgen, genauso wie mehrere COVID-19-Normen weltweit gelockert werden und Fälle, die in China gefährlich zunehmen, sollten laut Experten als Zeichen dafür gewertet werden, dass die Pandemie noch lange nicht vorüber ist.

Neue Unterlinie des Coronavirus, AY.4.2 als steigende Variante eingestuft

Was ist die neue Mutation, die mit dem Coronavirus identifiziert wurde? Wo ist es entstanden?

Die neueste Mutation des SARS-COV-2-Virus, ‚AY.4.2‘, ist eine Unterlinie der Delta-Variante des infektiösen Virus. Es wird derzeit als „Delta Plus“-Variante bezeichnet.

Laut führenden Wissenschaftlern der Columbia University wurden bisher bis zu 75 AY-Linien des Coronavirus identifiziert, aber die betreffende AY.4 ist eine solche Untervariante, die sich schnell ausbreitet, und insbesondere in Teilen des Vereinigten Königreichs, das in den letzten Monaten einen drastischen Anstieg der Fälle von Delta-Varianten verzeichnet, als stetig steigend angesehen wird. Wenn man Berichten nachgehen soll, wurden bis zu 63% der neuen Fälle im letzten Monat genomisch sequenziert, um die AY.4.2-Variante zu haben. Weiterhin ist die AY. Die Unterlinie 4.2 wurde auch in Teilen Europas, einschließlich Dänemark und Deutschland, verfolgt, nachdem sie im Juli erstmals identifiziert wurde. Forscher haben Befürchtungen geäußert, dass die Abstammungslinie, die zur sich schnell ausbreitenden Delta-Variante gehört, sehr ansteckend sein und weltweit wiederholte Überspannungen verursachen könnte.

Wie unterscheidet sie sich von der früher identifizierten „Delta Plus“-Variante?

In den letzten Monaten soll es sich bei der Delta Plus-Variante um eine andere Mutation, B.1.617.2.1 / (AY.1) handeln, die erstmals in Bundesstaaten in ganz identifiziert wurde. Während die Variante als Variante der Besorgnis (VoC) bezeichnet wurde, galt sie als bedrohlicher als die Delta-Variante. Während die aktuelle Mutation auch eine Unterlinie der Delta-Variante ist, hat sie sich als bedrohlicher erwiesen, da sie auf mehr Fälle auf der ganzen Welt zurückgeführt wurde.

Beide Mutationen des Coronavirus stammen jedoch von der Delta-Variante ab und könnten daher in diesem kritischen Moment, in dem die Durchimpfungsabdeckung noch weit von der Effizienz entfernt ist und viele in die Welt vor der Pandemie zurückkehren, Sorgen ausräumen.

Wurde es schon als eine Variante von Interesse oder Interesse zitiert?

Die Festlegung einer Variante als Variant of Concern (VoC) oder Variant of Interest (VoI) kann Experten dabei helfen, die Ergebnisse besser zu untersuchen und notwendige Maßnahmen zu ergreifen. Die aktuelle Sublineage-Variante, die im Vereinigten Königreich identifiziert wurde, muss noch als mögliche besorgniserregende oder interessierende Variante gekennzeichnet werden und wird nur von Gesundheitsbehörden aus dem Vereinigten Königreich als untersuchte Variante (VUC) vermutet.

Was wissen wir über die Symptome und möglichen Gefahren dieser Mutation?

Obwohl derzeit noch vieles über die Abstammungslinie unbekannt ist, glauben Experten, dass ihre Herkunft aus der Delta-Variante möglicherweise schlimmere COVID-19-Symptome signalisieren, ansteckender sein und sich schnell ausbreiten könnte. Während die Delta-Variante des Coronavirus etwa 60% ansteckender sein soll, könnte auch die AY.4.2-Linie ein ähnliches Schicksal haben.

Es gibt auch wenig Beweise dafür, dass die fragliche aktuelle Variante Impfstoff-gesteuerte Antikörper oder Immunität unwirksam macht. Derzeit wurde jedoch untersucht, dass die Abstammungslinie eine besorgniserregende Mutation enthält – A1711V, die das Nsp3-Protein des Virus beeinflusst, das eine Reihe von Rollen bei der Virusreplikation spielt. Es hat auch zwei zusätzliche Mutationen, die möglicherweise das Spike-Protein des Virus beeinflussen könnten.

Wie besorgt sollten wir in dieser Phase sein?

Forscher konnten noch nicht sagen, wie möglicherweise ansteckend es ist – und wie schnell es sich in Zukunft ausbreiten könnte. Die Hauptsorge ist jedoch, dass die Abstammungslinie von der Delta-Variante stammt, die sich auch auf die Impfung auswirkt. Da es eine Weile gedauert hat, bis sich die Delta-Variante verbreitete, sollten wir doppelt sicher sein und in unserem Ansatz nicht selbstgefällig werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.