Thursday, September 29, 2022
HomeTop-NachrichtenNicht Geimpften Medizinischen Fachkräften In Deutschland Wird Nach Angaben Deutscher Beamter Ein...

Nicht Geimpften Medizinischen Fachkräften In Deutschland Wird Nach Angaben Deutscher Beamter Ein Aufschub Gewährt

Published on

Die Debatte über die Impfpflicht nimmt zu und wird immer hitziger. Beschäftigte im Gesundheitswesen dürfen weiterarbeiten, auch wenn sie nicht geimpft sind, bis die deutschen Gesundheitsbehörden eine endgültige Entscheidung über ihre Fälle treffen. Angestellte in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen dürfen auch nach dem 15. März weiterarbeiten, bis die Behörden eine Entscheidung getroffen haben, sagte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums.

Nicht Geimpften Medizinischen Fachkräften In Deutschland Wird Nach Angaben Deutscher Beamter Ein Aufschub Gewährt

Das betroffene Personal könne grundsätzlich weiterarbeiten, bis die Gesundheitsbehörde über ein Betretungs- oder Arbeitsverbot entscheide, sagte der Beamte gegenüber Business Insider. Nach einem im Dezember verabschiedeten Bundesgesetz müssen Gesundheits- und Pflegekräfte bis zum 15. März nachweisen, dass sie vollständig geimpft sind, andernfalls können ihre Verträge gekündigt werden. In den letzten Wochen leidet jedoch jeder Sektor unter Personalknappheit, so auch das Gesundheitswesen. Eugen Brysch, Vorsitzender der Stiftung Patientenschutz, sagte am Dienstag in einem Interview mit einem lokalen Nachrichtensender, dass die Impfpflicht für das Gesundheitspersonal nicht mit der Brechstange durchgesetzt werden sollte. Die Gesundheitsbehörden und Angestellten werden es nicht schaffen, ihre Impfungen bis zum 15. März abzuschließen; wenn das Gesundheitspersonal jedoch nicht arbeiten darf, wird es zu einem Personalmangel kommen und es wird unmöglich sein, eine große Anzahl von Patienten zu versorgen.

Nicht Geimpften Medizinischen Fachkräften In Deutschland Wird Nach Angaben Deutscher Beamter Ein Aufschub Gewährt

Elke Bruns-Philipps, stellvertretende Vorsitzende des Bundesverbands der Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes, bekräftigte diese Einschätzung. Brans-Philipps sagte der Rheinischen Post am Dienstag, dass zwischen 5 und 10 Prozent der Angehörigen der Gesundheitsberufe möglicherweise nicht in der Lage sein werden, bis März einen Impfnachweis oder eine berechtigte Befreiung vorzulegen. Es sei äußerst schwierig, alle Personen zu überprüfen, und die Gesundheitsbehörden seien in dieser kurzen Zeit überfordert. Sie fügte hinzu, dass im Prinzip ein Verfahren mit einem neuen, vom Gesundheitsamt festgelegten Termin für die Vorlage der Impfunterlagen sowie eine Anhörung vorgesehen sind. Bis zu einer endgültigen Entscheidung können die Beschäftigten ihre Stelle behalten, so das Gesundheitsministerium. Abgesehen von den verwaltungstechnischen Herausforderungen für die Staatsbediensteten wird befürchtet, dass die Umstellung zu einem Ansturm von Kündigungen führen könnte, was eine schlechte Nachricht für das Gesundheitssystem ist, das bereits mit einer Reihe von Problemen zu kämpfen hat und sich nicht einmal eine einzige Kündigung leisten kann, insbesondere nicht während einer Pandemie. Stress und lange Arbeitszeiten haben seit Beginn von Covid bereits zu einer Abwanderung des Personals aus Krankenhäusern und Pflegeheimen geführt, und eine kürzlich durchgeführte Umfrage ergab, dass weitere 40 % über einen Ausstieg aus dem Berufsleben nachdenken.

Um weitere Verluste zu vermeiden, haben einige Landes- und Kommunalregierungen bereits angedeutet, dass sie sich weigern werden, die Impfpflicht umzusetzen. Andere haben die Regierung ersucht, die Umsetzung des Mandats zu verschieben, bis Novavax, ein neuer Impfstoff auf Proteinbasis, verfügbar ist. Da dieser so genannte inaktivierte Impfstoff auf der klassischen Technik beruht, die seit Jahrzehnten bei Grippe- und Erkältungsimpfstoffen verwendet wird, dürfte er für Impfskeptiker attraktiver sein als die neueren Covid-19-Impfstoffe. Gerald Gab, der Vorsitzende der Deutschen Krankenhausgesellschaft, sagte am Dienstag in einem Interview mit der Lokalzeitung, dass die Frist für den vollen Impfschutz über den März hinaus verlängert werden könnte. Er fügte hinzu: “Wir sind für eine Impfpflicht in den Einrichtungen. Allerdings sind wichtige Fragen zur weiteren Umsetzung noch offen, und es könnte erforderlich sein, den Zeitrahmen des Verfahrens zu ändern. Gab stellte fest, dass, wenn eine Gesundheitsbehörde einer nicht geimpften Person den Zugang zum Arbeitsplatz verbietet, diese Person ohne Bezahlung von der Arbeit entlassen wird. Sobald eine Person jedoch die erste Dosis des Impfstoffs erhalten hat, wird sie nicht unter Druck gesetzt, die zweite Dosis zu verabreichen, und es wird ihr die Möglichkeit eingeräumt, die zweite Dosis aufzuschieben, indem die Frist verlängert wird, und sie wird nicht von ihrem Arbeitsplatz entlassen. Diese einfachen Verfahren sind sowohl für die Sicherheit der Arbeitnehmer als auch für die Kontinuität der Gesundheitsberufe von entscheidender Bedeutung. Die Gesundheitsbehörden sollten die Mitarbeiter nicht entlassen und versuchen, einen Personalmangel zu vermeiden, da dies Auswirkungen auf das gesamte Gesundheitssystem haben wird, das bereits unter der Omicron-Welle leidet.

Latest articles

Derila Kopfkissen Erfahrungen: Ist es Ihr Geld wert? Bewertungen und Test

Derila Kopfkissen ist ein medizinisches Kissen, das in Deutschland eingeführt wurde und in den...

Instagram Account Hacken – Einfache Anleitung

Fast jeder von uns hat einen Instagram Account und nutzt die Social-Media-Plattform täglich. Wir...

Canary Islands: Stürme verursachen mehr als 250 Flugannullierungen

Das Wetter ist eine unberechenbare Sache. In der einen Minute geht die Sonne auf,...

Wardenburg: Drei Tote bei Brand in Pflegeheim

Bei einem Brand in einem Altenheim im oldenburgischen Wardenburg sind drei Menschen ums Leben...

More like this

Derila Kopfkissen Erfahrungen: Ist es Ihr Geld wert? Bewertungen und Test

Derila Kopfkissen ist ein medizinisches Kissen, das in Deutschland eingeführt wurde und in den...

Instagram Account Hacken – Einfache Anleitung

Fast jeder von uns hat einen Instagram Account und nutzt die Social-Media-Plattform täglich. Wir...

Canary Islands: Stürme verursachen mehr als 250 Flugannullierungen

Das Wetter ist eine unberechenbare Sache. In der einen Minute geht die Sonne auf,...