Sollten Menschen Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels einnehmen?

Cholesterin hat sich einen schlechten Ruf erworben, wenn man bedenkt, dass es mit vielen Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung steht. Es ist jedoch nicht die Substanz selbst, die schlecht ist, sondern ein hoher Gehalt, der das Risiko für Herzerkrankungen erhöht. Das heißt, Cholesterin ist notwendig, um gesunde Zellen aufzubauen, Hormone, Vitamin D und Verdauungsflüssigkeiten herzustellen. Nur ein hoher Cholesterinspiegel ist ungesund.

Sollten Menschen Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels einnehmen?

Der größte Teil des Cholesterins in Ihrem Körper wird von Ihrer Leber gebildet, während der Rest durch die Nahrung gebildet wird, die Sie zu sich nehmen. Da die wachsartige, fettähnliche Substanz in Wasser unlöslich ist, wandert sie in Ihrem Blut durch ein Partikel namens Lipoprotein.

Sollten Menschen Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels einnehmen?

Es ist wichtig zu beachten, dass es zwei Arten von Cholesterin gibt: Low-Density-Lipoprotein (LDL), das schlechtes Cholesterin ist, und High-Density-Lipoprotein (HDL), das gut ist. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass ein hoher LDL-Cholesterinspiegel Ihre Arterien schädigen und zu Herzerkrankungen beitragen kann, was Ihr Schlaganfallrisiko erhöht.

Die Ablagerung von Cholesterin in Blutgefäßen kann im Herzen, im Gehirn, in den Beinen oder im Bauch erfolgen. Wenn es einen bestimmten Wert überschreitet, kann es die Blutversorgung eines bestimmten Organs, insbesondere des Herzens, verringern und zu vielen Problemen wie einem Herzinfarkt führen. Im Gehirn kann es zu einem Schlaganfall kommen. Im Bein kann es Gangrän verursachen.

Wie kann man einen hohen Cholesterinspiegel diagnostizieren?

Es gibt keine eindeutigen Symptome, die Ihnen sagen können, ob Sie einen hohen Cholesterinspiegel in Ihrem Körper haben oder nicht. Ein Bluttest ist die einzige Möglichkeit, das Gleiche festzustellen.

Das Center for Disease Control and Prevention gibt an, dass Cholesterintests „alle 5 Jahre bei Personen ab 20 Jahren mit geringem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen“ durchgeführt werden sollten. Während Menschen mit Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sich häufiger testen lassen müssen.

Obwohl es keine spezifischen Anzeichen gibt, kann man auf die unten aufgeführten Risikofaktoren achten.

– Eine Familienanamnese mit Herzerkrankungen oder hohem Cholesterinspiegel im Blut.

– Älteres Alter

– Geschlecht – Männer haben tendenziell einen höheren LDL- und einen niedrigeren HDL-Cholesterinspiegel als Frauen.

– Fettleibigkeit

– Vorherige Diagnose mit hohem Cholesterinspiegel

– Ungesunde Lebensgewohnheiten wie Trinken und Rauchen

Arten von Medikamenten zur Senkung des Cholesterinspiegels

Für Menschen, bei denen ein hoher Cholesterinspiegel diagnostiziert wurde, können Ärzte bestimmte Medikamente und Medikamente verschreiben. Statine, Fibrate, Gallensäurebinder und Nikotinsäure sind einige der gebräuchlichsten Medikamente, die Patienten zur Senkung des Cholesterinspiegels verschrieben werden.

Während viele Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels zur Verfügung stehen, bestimmen viele Faktoren, ob eine Person sie benötigt oder nicht. Es ist wichtig, dass der Patient einen Arzt darüber konsultiert.

Sollten Menschen Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels einnehmen?

Die erste Behandlungslinie ist eine Ernährungsumstellung und Bewegung. Wenn Ernährung und Bewegung keine Besserung zeigen, verschreiben wir Medikamente auf Basis des Cholesterinspiegels sowie der Anamnese und Begleiterkrankungen des Patienten.

Wenn das LDL-Cholesterin mehr als 190 ml dl beträgt, muss die Person das Medikament in Absprache mit dem Arzt einnehmen. Einige rezeptfreie Medikamente kann er nicht bekommen, da die erforderliche Medikamentendosis vom Arzt festgelegt werden muss.

Ob eine Person Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels benötigt, hängt nicht nur vom LDL-Spiegel ab, sondern auch von anderen Risikofaktoren wie Diabetes und einem hohen Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Ein Arzt berechnet normalerweise Ihren Risiko-Score für Herzerkrankungen, der bei mehr als 5 Prozent zur Notwendigkeit von Medikamenten führen kann.

Gibt es Nebenwirkungen?

Die Nebenwirkungen können auf geringfügige Nebenwirkungen wie Körperschmerzen, Muskelschmerzen und Rückenschmerzen zurückgeführt werden. Es werden keine schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse gemeldet. Sie sind sichere Medikamente, und solange der medizinische Sachverständige es verschreibt und der Patient regelmäßig nachkontrolliert wird, müssen Sie sich keine Sorgen über die Nebenwirkungen des Medikaments machen.

In ähnlicher Weise liegt die Inzidenz von auftretenden Nebenwirkungen bei etwa 1 von 100.000 Fällen. Nebenwirkungen sind sehr selten und hängen vom Patienten ab. Übelkeit, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Leberschäden sind einige der Nebenwirkungen.

Suchen Sie nach 2 oder 3 Wochen ärztliche Hilfe auf, wenn irgendwelche Nebenwirkungen anhalten. Je nach Cholesterinspiegel und medizinischem Hintergrund des Patienten können Ärzte auch die Medikamente ändern.

Woher wissen Sie, welches Medikament das richtige für Sie ist?

Abhängig vom Cholesterinspiegel des Patienten und seiner Krankengeschichte entscheiden Ärzte, ob ihnen Medikamente verschrieben werden sollen oder nicht.

Die richtige Medikation hängt von so vielen Faktoren ab.

Es hängt davon ab, ob der Patient hypertonisch ist, eine Familienanamnese hat, wie hoch oder niedrig sein Cholesterinspiegel ist.

Manchmal wird eine Kombination von Medikamenten verschrieben und nicht nur ein Medikament. Wenn ein Patient eine Fettleber hat, kann die Dosierung reduziert oder die Nachuntersuchungen erhöht werden.

Kontraindikationen insbesondere für Risikofaktoren oder Altersgruppen bei der Verschreibung von cholesterinsenkenden Medikamenten gibt es nicht. Es kann jeder Altersgruppe zugeordnet werden. Die Dosierung wird anhand von Faktoren wie Leberfunktionen, CT-Funktionen bestimmt, welches Mittel für den Einzelnen am besten geeignet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.