StartGesundheitSollten Sie Ihr Kind gegen COVID-19 impfen lassen? Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Sollten Sie Ihr Kind gegen COVID-19 impfen lassen? Welche Nebenwirkungen sind möglich?

- Advertisement -

Mehrere westliche und europäische Länder haben bereits Anfang dieses Jahres damit begonnen, Kinder gegen die Infektionskrankheit zu impfen. Die Vereinigten Staaten und Kanada waren die ersten beiden Länder, die ab Mai mit der Verabreichung von Pfizer-Jaben an Kinder ab 12 Jahren begannen. Obwohl der Schritt zur Impfung von Kindern ab 15 Jahren im Land von allen begrüßt wurde, gibt es bei den Eltern immer noch viele Fragen zur Impfung ihrer Kleinen. Hier haben wir versucht, einige zu beantworten.

Warum zögern manche Eltern, die Spritze zu bekommen?

Wenn es darum geht, sich gegen COVID-19 oder eine andere Krankheit impfen zu lassen, zögern viele Eltern. Sie glauben nicht an die Idee, ihre Kinder Chemikalien auszusetzen, über die sie nur begrenzte Kenntnisse haben. Sie argumentieren, dass es am besten ist, auf natürliche Weise eine Immunität gegen die Erkrankung zu entwickeln, anstatt ihre Kinder verschiedenen Chemikalien auszusetzen. Abgesehen davon weigern sich viele Eltern die Impfung auf religiöser Grundlage und andere aus Angst vor der Wirksamkeit des Impfstoffs und seiner langfristigen Auswirkungen.

Sollten Sie Ihr Kind gegen COVID-19 impfen lassen? Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Sollten Sie Ihr Kind impfen lassen?

Derzeit ist die Impfung Ihrer Kinder gegen COVID-19 der beste Weg, um sie vor Infektionskrankheiten zu schützen. Betrachtet man die Auswirkungen des Coronavirus auf das Gesundheitssystem und die Zahl der Menschenleben, die es weltweit fordert, scheinen Impfungen die einzige Möglichkeit zu sein, das Infektionsrisiko zu verringern. Darüber hinaus mutiert das Virus ständig und stellt unsere Immunität und Gesundheit vor Herausforderungen. Eine Impfung bietet möglicherweise keinen hundertprozentigen Schutz, aber sie kann das Risiko, schwere Symptome zu entwickeln, sowie das Risiko von Krankenhausaufenthalten und Todesfällen verringern. Die zweite Welle des Coronavirus, verursacht durch die Delta-Variante, hat bewiesen, dass Kinder nicht die einzigen Träger des Virus sind, wie früher angenommen wurde. Sie können schwere Symptome entwickeln und an Komplikationen nach der Infektion leiden. Wenn Sie diese Punkte im Hinterkopf behalten, ist die Impfung die beste und einzige Möglichkeit, Ihre Kleinen vor dem hoch ansteckenden Virus zu schützen.

Das wegnehmen

Wir sind nun seit zwei Jahren unter der COVID-19-Pandemie und dennoch ist es noch ein langer Weg. Die Pandemie ist noch lange nicht vorbei. Daher ist es besser, sich und Ihre Kinder zu schützen, indem Sie sich frühzeitig impfen lassen. Außerdem wächst die Bedrohung durch die Omicron-Variante, die stark genug ist, um bald die dominierende COVID-Variante zu werden. Der beste Rat zu diesem Zeitpunkt ist, Ihr Kind so früh wie möglich in der CoWIN-App zu registrieren und den Jab zu erhalten.

- Advertisement -
Tamar Triebel
Tamar Triebel
Tamar Triebel ist Autorin von Unterhaltungsnachrichten für alpspitzetagebuch.com. Sie schreibt über die neuesten Unterhaltungsnachrichten über Prominente, Filme, Fernsehen, Musik und alles, was mit Popkultur zu tun hat. Sie ist eine begeisterte Reisende und liebt es, sich mit Freunden gutes Essen zu gönnen.
- Advertisement -
Stay Connected
16,985FansGefällt mir
2,458FollowerFolgen
61,453AbonnentenAbonnieren
Must Read
- Advertisement -
Related News
- Advertisement -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein