Hulk Hogan war und ist immer noch der beste und berühmteste Wrestler der Welt. Was macht Hulk Hogan in diesen Tagen?

Am 19. August 1977 hatte Hulk Hogan, der mit bürgerlichem Namen Terrence Gene Bollea heißt, seinen ersten professionellen Wrestlingkampf. Im Jahr 1979 gab er sein Debüt in der World Wrestling Federation (WWF). Zwei Jahre später nahm er eine Rolle in Sylvester Stallones „Rocky 3“ an, ohne sich mit der WWF abzusprechen, und wurde wegen Vertragsbruchs gefeuert. Doch das war nur der Anfang von Hulk Hogans Karriere.

Wrestling-Legende Hulk Hogan

Hulk Hogan erlangte durch seinen Auftritt in „Rocky 3“ Berühmtheit. Im Jahr 1983 kehrte er zum WWF zurück und gewann im folgenden Jahr den Titel. Er verteidigte ihn vier Jahre lang erfolgreich, unter anderem gegen die Wrestling-Legende André „The Giant“. Hogan verlor den Gürtel jedoch 1988 nach einer Reihe von Zusammenstößen mit den Titanen.

Hulk Hogan hat seinen Rücktritt angekündigt

Es sollten noch weitere Wrestling-Meisterschaften folgen. Die WWF ließ Hulk Hogan nach einem Steroidskandal 1993 immer weniger gewinnen, woraufhin der Muskelmann die Organisation verließ und sich auf seine Film- und Fernsehkarriere konzentrierte.

In der Folgezeit spielte er in Filmen wie „Gremlins 2“ (1990), „Mr. Babysitter“ (1993), „Agent 00 – Mit der Lizenz zum Lachen“ (1996) und „Santa Claus with Muckies“ (1996). Außerdem trat er als Gaststar in Serien wie Baywatch, Das A-Team und Walker, Texas Ranger auf.

„Thunder in Paradise“, eine eigens für Hulk Hogan kreierte Serie, hatte 1994 Premiere. Er spielte einen ehemaligen Navy-Soldaten, der in einem futuristischen Schnellboot auf Verbrecherjagd ging. Das Projekt wurde nach einer Staffel mit 22 Episoden und einem Fernsehfilm wieder auf Eis gelegt.

Die Reality-TV-Show „Hogan Knows Best„, die von 2005 bis 2007 ausgestrahlt wurde, konzentrierte sich auf das tägliche Leben der Familie Hogan. Im Laufe von vier Staffeln wurden 43 Episoden ausgestrahlt. Im Jahr 2008 moderierte der Wrestler eine Neuauflage der Spielshow American Gladiators.

Wie so viele andere junge Helden der 2000er Jahre machte Hulk Hogan vor allem durch negative Schlagzeilen auf sich aufmerksam. Von 1983 bis 2008 war er mit Linda Claridge verheiratet, mit der er eine Tochter Brooke und einen Sohn Nick hat. Nachdem Hulk sie angeblich mit der Freundin der gemeinsamen Tochter betrogen hatte, reichte Linda Claridge die Scheidung ein.

Das Ende der 24-jährigen Ehe war ein Scherbenhaufen. Beide lieferten sich einen Rosenkrieg und beschuldigten sich gegenseitig, Affären mit wesentlich jüngeren Frauen zu haben. Hogan beschuldigte seine Frau auch, ein Schürzenjäger zu sein. Brooke, seine Tochter, sagte aus, dass ihr Vater ihre Mutter geschlagen hatte, doch später widerrief sie ihre Aussage und gab zu, dass sie diese unter dem Druck ihrer Mutter gemacht hatte.

Auch Nick Hogan machte zu dieser Zeit Schlagzeilen. Der 18-Jährige war in einen Autounfall verwickelt, bei dem sein Beifahrer schwere Verletzungen erlitt. Nick verbrachte mehrere Monate im Gefängnis.

Ein Sexvideo des Wrestlers wurde 2012 auf der Website „Gawker“ veröffentlicht. Als Hogan und seine Frau Linda Claridge noch verheiratet waren, entstanden die heimlich gefilmten Aufnahmen. In dem Video ist die damalige Ehefrau von Hogans bestem Freund, dem Radio-DJ Bubba „The Love Sponge“ Clem, zu sehen. Hogan reichte eine Klage gegen die Eigentümer der Website ein und bekam 115 Millionen Dollar Schadenersatz zugesprochen.

Share.

Tamar Triebel ist Autorin von Unterhaltungsnachrichten für alpspitzetagebuch.com. Sie schreibt über die neuesten Unterhaltungsnachrichten über Prominente, Filme, Fernsehen, Musik und alles, was mit Popkultur zu tun hat. Sie ist eine begeisterte Reisende und liebt es, sich mit Freunden gutes Essen zu gönnen.

Leave A Reply