Wie sich die vierte Covid-Welle in Deutschland entwickelt

Wir wissen, dass die Covid-Infektionsrate in Deutschland steigt – aber wie schlimm ist es?

Die 7-Tage-Inzidenz von Covid-Infektionen in Deutschland ist seit der ersten Juliwoche zunehmend stabil, sodass Experten sagen, dass die vierte Covid-Welle bereits da ist.

Wie sich die vierte Covid-Welle in Deutschland entwickelt

 Obwohl die Zahlen derzeit noch recht niedrig bleiben, sagte das Robert-Koch-Institut (RKI) für Seuchenbekämpfung am Donnerstag, dass die Inzidenz „trotz steigender Impfraten“ früher und schneller steige als im Sommer 2020.

Wie viele Infektionen gibt es – und warum steigen sie?

Die steigenden Raten – ein Trend, der in mehreren Ländern auf der ganzen Welt zu beobachten ist, darunter Großbritannien und die USA – werden durch die besser übertragbare Delta-Variante von Covid angeheizt.

Die Delta-Variante als dominante Sorte, kombiniert mit Menschen, die seit der Öffnung des öffentlichen Lebens mehr Kontakte zu anderen haben, treibt die Übertragung an.

Am Freitag wurden innerhalb von 24 Stunden 3.448 Covid-Fälle und 24 Todesfälle registriert. Die 7-Tage-Inzidenz lag bei 20,4 Fällen pro 100.000 Einwohner – ein starker Anstieg gegenüber dem Rekordtief von 4,9 Fällen pro 100.000 am 4. Juli.

Experten sagen, dass die Zunahme bedeutet, dass die Behörden bereits Schwierigkeiten haben, Infektionen zu verfolgen und zu verfolgen.

„Gesundheitsämter sind nicht in der Lage, alle Infektionsketten nachzuvollziehen“, teilte das RKI in seinem aktuellen Wochenbericht mit.

Haben Impfungen einen Einfluss?

ja, Die Mehrzahl der seit Februar registrierten Covid-Fälle betrafen laut RKI nicht geimpfte Personen.

Das RKI schätzt die Impfstoffwirksamkeit auf rund 88 Prozent für Personen zwischen 18 und 59 Jahren und auf rund 87 Prozent für die Gruppe über 60.

Alle Impfstoffe in Deutschland bieten durch die beiden wichtigsten zirkulierenden Delta- und Alpha-Varianten einen wirksamen Schutz vor kritischen Patienten, berichtet das RKI. Experten sagten, die Daten zeigten, dass der Schutz gegen Delta im Vergleich zu Alpha „leicht reduziert“ war, nachdem nur eine von zwei Dosen des Impfstoffs erhalten wurde.

Das RKI sagte, es sei „dringend empfohlen, die Angebote zur Impfung gegen Covid-19 jetzt wahrzunehmen“.

Die neuesten Daten zeigen, dass 54,1 Prozent der Menschen in Deutschland vollständig geimpft sind und 62,2 Prozent mindestens eine Dosis erhalten haben. Aber die Zahl der Leute, die den Stich bekommen, ist in letzter Zeit zurückgegangen.

Gesundheitsminister Jens Spahn sagte am Freitag auf Twitter, dass die Durchimpfungsrate noch immer nicht ausreiche, „um Herbst und Winter gut geschützt zu überstehen“.

Was steckt hinter den steigenden Infektionsraten in Deutschland?

Wer ist am stärksten von der aktuellen Welle betroffen?

Experten warnen alle, weiterhin Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, wie das Tragen von Masken in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln, das Einhalten von Sicherheitsabstand und das Lüften von Räumen.

Aber diese aktuelle Welle betrifft vor allem jüngere Menschen, von denen viele ungeimpft sind.

Der aktuelle Anstieg der Fallzahlen ist vor allem in den Altersgruppen zwischen 10 und 34 Jahren zu beobachten, obwohl sich dieser Trend mittlerweile auch in den Altersgruppen bis 49 Jahre zeigt

Diese Daten beziehen sich auf den Zeitraum vom 5. Juli bis 1. August. Die meisten Virusinfektionen verzeichnete das RKI bei den 20- bis 24-Jährigen.

Einstellige Zahlen werden für Personen ab 55 Jahren angegeben, aber auch in einigen dieser Gruppen sind leichte Zuwächse zu verzeichnen, was die Bedeutung der Einhaltung grundlegender Covid-Beschränkungen unterstreicht.

Dem Bericht zufolge bleiben die Zahlen der Covid-Patienten und der Behandlung auf Intensivstationen auf niedrigem Niveau.

Was passiert in Krankenhäusern?

 Die meisten Menschen, sterben an Covid erkranken, sind jünger – und sie haben ein geringeres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf als sterben Hochbetagten.

In den letzten vier Berichtswochen gab es laut RKI einen Unterschied zwischen der Alpha- und der Delta-Variante beim Anteil der hospitalisierten Patienten.

August meldete das Deutsche Intensivpflegeregister (DIVI) 387 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern in ganz Deutschland. 206 Patienten wurden in Beatmungsgeräte aufgenommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.