2G und 2G plus: Deutschland verschärft Beschränkungen für Ungeimpfte

Bund und Länder haben sich auf bundesweite Regelungen geeinigt, nach denen ungeimpfte Menschen von vielen öffentlichen Plätzen ausgeschlossen werden und bei einer Verschärfung der Lage Covid-Tests abgelegt werden müssen.

2G und 2G plus: Deutschland verschärft Beschränkungen für Ungeimpfte

Staatsoberhäupter und die Regierung sagen, dass 2G-Regeln eingeführt werden müssen, wenn die Krankenhauseinweisungsrate einen bestimmten Schwellenwert erreicht.

2G und 2G plus: Deutschland verschärft Beschränkungen für Ungeimpfte

Der Zugang zu vielen öffentlichen Plätzen würde dann nur noch Personen gewährt, die gegen Covid geimpft sind oder sich in den letzten sechs Monaten von Covid erholt haben (genesen). Ungeimpften würde der Zutritt verwehrt.

Viele Bundesländer, darunter Berlin, Bayern und Hamburg, haben die 2G-Regel bereits eingeführt.

Nach Angaben von Bundesländern und Regierung dürfen bei einer Verschärfung der Covid-Situation in den Krankenhäusern nur noch geimpfte oder genesene Personen Zugang zu Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen, Gastronomiebetrieben sowie zu körpernahen Dienstleistungen und Hotels erhalten.

Die Maßnahmen sollen – falls noch nicht geschehen – greifen, wenn die Krankenhauseinweisungsrate für einen Bereich über den Richtwert von drei steigt. Diese Zahl beschreibt die Zahl der in Krankenhäusern aufgenommenen Covid-19-Patienten pro 100.000 Einwohner über einen Zeitraum von sieben Tagen.

„Wir müssen den exponentiellen Anstieg der Fälle und Intensivbettenbelegung schnell bremsen“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach dem Treffen mit den Staatschefs.

Derzeit haben alle 16 Bundesländer außer Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und dem Saarland eine Quote von über drei.

Die Regionalchefs wollen auch, dass die 2G-Regel auf Bundesliga-Fußballer angewendet wird, berichtete AFP.

2G plus

Erreicht die Hospitalisierungsrate sechs, gilt die sogenannte 2G-Plus-Regel.

An Orten mit besonders hohem Ansteckungsrisiko – wie Clubs oder Bars – müssen dann auch Geimpfte und Genesene laut dem von Ministern und Regierung der Länder vereinbarten Papierentwurf kürzlich einen negativen Covid-Test vorweisen .

Ab einer Krankenhauseinweisungsinzidenz von neun sollen weitere Maßnahmen wie Kontaktbeschränkungen umgesetzt werden.

Auf die 2G-Regeln kann verzichtet werden, wenn die Krankenhauseinweisungszahl über einen bestimmten Zeitraum wieder sinkt.

Die Kontrollen müssten „konsequent und noch intensiver als bisher überwacht werden“, sagten die Regierungs und Landeschefs.

Ausnahmen von der 2G-Regel wären für Kinder unter 18 Jahren möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.