Das deutsche Gesundheitssystem: Eines der besten der Welt

0
228
Das deutsche Gesundheitssystem Eines der besten der Welt (1)

Das deutsche Gesundheitssystem belegte 2021 den 8. Platz auf dem Gesundheitsindex des CEOWorldMagazine. Das duale öffentlich-private System ist das älteste Gesundheitssystem in Europa, das bis in die 1880er Jahre zurückreicht. Es basiert auf dem Grundsatz der Solidarität und Gleichheit.
Heute ist es mit seinen medizinischen Fachkräften, seiner Infrastruktur, seinen Kompetenzen, seiner medizinischen Verfügbarkeit und seiner staatlichen Bereitschaft eines der besten Gesundheitssysteme der Welt.

Das deutsche Gesundheitssystem: Eines der besten der Welt

In Deutschland besteht Krankenversicherungspflicht, um eine kostenlose Gesundheitsversorgung für alle zu gewährleisten. Darüber hinaus ist die Krankenversicherung je nach finanziellem Status zu niedrigeren Kosten erhältlich. Unabhängig vom wirtschaftlichen Status eines Patienten erhält jeder die gleiche medizinische Versorgung, die durch die öffentliche Versicherung abgedeckt ist.
Jeder muss sich selbst versichern, und das deutsche Gesundheitssystem ist sehr gut darin, Sie daran zu erinnern, dies zu tun. Lassen Sie uns die Einrichtungen des deutschen Gesundheitssystems näher betrachten, die es zu einem der besten der Welt machen.

Das deutsche Gesundheitssystem Eines der besten der Welt

Fachkräfte im Gesundheitswesen

Die offiziellen deutschen Daten zeigen, dass im Jahr 2019 954.000 Menschen in Pflegeheimen oder häuslichen Pflege- und Betreuungsdiensten beschäftigt waren, davon 616.000 in Teilzeit. Über 5,6 Millionen Fachkräfte im Gesundheitswesen sind in Deutschland tätig.

In deutschen Krankenhäusern steigt der Anteil der Vollzeitbeschäftigten in der Pflege. Im Jahr 2019 kamen auf 1.000 Einwohner sechs Pflegefachkräfte. Rund 372.000 Ärztinnen und Ärzte in Deutschland haben im Jahr 2020 Patientinnen und Patienten behandelt und waren in direktem Kontakt mit Patienten. Im Jahr 2019 waren es den Angaben zufolge 4,5 Ärzte pro 1.000 Einwohner.
Nach Angaben des EU-weiten Statistikamtes hat Deutschland unter den elf EU-Ländern, für die offizielle Daten vorliegen, die höchste Zahl an Pflegefachkräften (rund 164.000). Von allen elf EU-Ländern, für die offizielle Daten vorliegen, hat Deutschland die höchste Zahl an Pflegefachkräften, die in Krankenhäusern arbeiten.
Die Gesamtbevölkerung Deutschlands besteht zu mehr als 20 % aus Menschen über 65 Jahren. Aus diesem Grund sind die Ausgaben für Pflege und medizinische Leistungen in Deutschland in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen.

Infrastruktur des Gesundheitswesens

Derzeit gibt es in Deutschland rund 2.000 Krankenhäuser. In der Vergangenheit gab es zahlreiche Krankenhäuser, die jedoch später zusammengelegt wurden, um ihre Kapazitäten und medizinischen Einrichtungen zu verbessern.
In den städtischen Regionen Deutschlands können weniger als 90 % der Bevölkerung das nächste Krankenhaus innerhalb von 15 Minuten erreichen. Und weniger als 64 % der Landbevölkerung können das nächste Krankenhaus innerhalb von 15 Minuten erreichen.
In Bayern gibt es über 548 Gesundheitseinrichtungen, was darauf hindeutet, dass Bayern im Vergleich zu anderen deutschen Bundesländern die höchste Anzahl an medizinischen Versorgungszentren aufweist. Gefolgt von Berlin, Hessen und Baden-Württemberg.

Das Prinzip der Solidarität

Das deutsche Gesundheitssystem zeichnet sich durch seine Großzügigkeit aus und verfügt über ein universelles Mehrzahlersystem. Es wird für seinen Sinn für Solidarität gegenüber dem Gemeinwohl geschätzt. Der wichtigste Grundsatz des Systems ist, dass diejenigen, die mehr verdienen, auch mehr einzahlen, und dass alle gleich viel davon profitieren. Es umfasst sowohl die gesetzliche Krankenversicherung als auch die private Krankenversicherung. Die gesetzliche Krankenversicherung ist für Menschen mit geringem Einkommen, die private Krankenversicherung für diejenigen, die mehr verdienen und sich selbst versichern wollen.
Obwohl das deutsche Gesundheitssystem als eine einzigartige Organisation gilt, ist es für viele Ausländer in den ersten Tagen im Land schwer zu verstehen. Es gibt bestimmte Regeln und Bedingungen, die sich von Zeit zu Zeit ändern.

Anerkennung ausländischer Krankenversicherungen

Jeder, der nach Deutschland einreist, muss eine Krankenversicherung abschließen, da sie für alle Ausländer und Ex-Pats obligatorisch ist. Deutschland unterhält zahlreiche Sozialversicherungsabkommen zur bilateralen Anerkennung der gesetzlichen Krankenversicherung mit anderen Ländern. Ausländische Staatsangehörige, die in den EU- und EWR-Ländern gesetzlich krankenversichert sind, können also frei nach Deutschland einreisen, ohne sich in Deutschland gesetzlich krankenversichern zu müssen.

Abschließende Überlegungen

Das deutsche System der gesetzlichen Krankenversicherung ist nicht nur eines der besten, sondern auch eines der größten der Welt. Nach den vorliegenden Daten sind rund 90 % der Gesamtbevölkerung in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert.
Vor rund 140 Jahren begann man in Deutschland mit der Erfassung der Todesursachen und der Lebenserwartung und stellte fest, dass die Lebenserwartung im Laufe der Jahre gestiegen ist. Die durchschnittliche Lebenserwartung bei der Geburt liegt für Männer bei 78 und für Frauen bei 83 Jahren.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here